Turniere

Runde 2

Für die 2. Runde sind folgende Paarungen ausgelost worden:

Siemes, Robert - Gütschow, Christian 1:0
Juziak, Peter - Wilczek, Ralph  

Die weiteren Gewinner der ersten Runde sind kampflos für die dritte Runde qualifiziert.

Nach seinem Sieg gegen Ralph Wilczek hat Alfred Nastasie nach Runde 4 die Führung der Tabelle übernommen. Entsprechend spielt er in Runde 5 mit Peter Juziak gegen einen weiteren Spieler der ersten Mannschaft.

Paarungen und Ergebnisse der 5. Runde:

Juziak, Peter (3.5) - Nastasie, Alfred (4.0) ½:½
Ackermann, Frank (3.0) - Rummelshaus, Heinz (2.0) 1:0
Bier, Armin (3.0) - Siemes, Robert (3.0)  
Wilczek, Ralph (3.0) - Menai, Nick (2.5) 1:0
Richlick, Manfred (2.0) - Gütschow, Christian (2.5) ½:½
Pribnow, Gernot (2.5) - Pazdzior, Johann (2.0)  
Tokhy, Khalilullah (1.0) - Zilkens, Martin (2.5) ½:½
Greiner, Gregory (1.0) - Bilgen, Erwin (1.5)  
Hofmann, André (2.0) - Heinrich, Hans Peter (1.5)  
Ringelstein, Gabi (1.5) - Höckmann, Christian (1.5) 1:0
Mouma, Mohannad (1.5) - Schmidt, Boris (1.5) 1:0
Ringelstein, Peter (1.5) - Hofmann, Diego (0.0)  
Benjamin Brandt (1.0) - Bilgen, Christoph (1.0)  
Dang, Lieu-Nguyen (0.5) - Dohmen, Franz (0.5) 0:1
Kreikenbaum, Beate (0.5) - Wysinski, Marian (0.5) ½:½

Ralph Wilczek hat den Vereinspokal erneut gewonnen. Im Endspiel besiegte der Frank Hammes im Blitzen, nachdem die Kontrahenten in der regulären Partie sämtlichen Risiken aus dem Weg gingen und sich konsequenterweise remis einigten.

Am ersten Freitag im September ist wie üblich die neue Vereinsmeisterschaft gestartet. Sehr erfreulich ist dabei, dass mit Ralph Wilczek, Peter Juziak und Martin Zilkens Top-Spieler der ersten und zweiten Mannschaft dabei sind, so dass das Feld so stark wie lange nicht mehr besetzt ist. 

Durch einen kampflosen Sieg gegen Ata-Alp Süren hat Khalilullah Tokhy den Sommercup zum zweiten Mal gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

In der Gruppe 2 hat Alfred Nastasie mit 4 Punkten aus 5 Partien gewonnen.

Mit 7 Punkten aus 9 Partien wird Christian Gütschow Vereinsmeister 2018/19. Dabei ist er als einzigster Teilnehmer ohne Verlustpartie geblieben, auch wenn das Glück dazu etwas nachhelfen musste.

Vizemeister wird Khalil Tokhy mit 6,5 Punkten, der damit seine gute Leistung als Gewinner des letztjährigen Sommercups bestätigte. Dahinter folgen mit 6 Punkten Armin Bier, Frank Ackermann und Peter Ringelstein. Dabei hat Peter nach einer Niederlage in der 1. Runde 5 Partien in Folge gewonnen und sich, genauso wie Ata-Alp Süren, eine Sonderauswertung bei der DWZ erspielt. Diese wird vorgenommen, wenn die Turnierleistung 300 DWZ-Punkte über der eigenen Zahl liegt. Diese Regelung war eigentlich eher für sich schnell-entwickelnde Jugnedliche gedacht!

Ebenfalls hervoragend ist der 9. Platz von Boris Schmidt mit 5,5 Punkten. Nachdem die Vereinsmeisterschaft ausgewertet ist, hat er in den letzten 12 Monaten 330 DWZ-Punkte hinzugewonnen. Eine Riesen-Leistung!

Andreas Grolms hat das diesjährige Osterschnellturnier des DSV 1854 gewonnen, punktleich mit Patrick Fliegner, der mit einem Buchholzpunkt weniger aus Platz 2 landete. Gespielt wurden 7 Runden mit 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler, mit 17 DSVlern und 9 Gästen war das Turnier etwas schwächer besetzt als im letzten Jahr.

Ungefährdet gewinnt Andre Lupor den Monatsblitz Dezember, ungeschlagen mit sieben Siegen in sieben Partien. Der Endstand der 2019er-Serie folgt demnächst.
Pl. Spieler TWZ S R V Pkt. SoBer
1. Andre Lupor 2343 7 0 0 7.0 21.00
2. Gabi Ringelstein 1863 5 0 2 5.0 11.50
3. Christian Gütschow 1734 4 1 2 4.5 10.50
4. Heinz Rummelshaus 1748 3 2 2 4.0 9.25
5. Marcus Bodmann 1601 3 2 2 4.0 7.75
6. Peter Ringelstein 1573 2 0 5 2.0 1.5
7. Joachim Runkel   1 1 5 1.5 2.00
8. Oskar Garcia 1615 0 0 7 0.0 0.00

Am vorigen Freitag war die zweite Ausgabe der aktuellen Monatsblitz-Serie.
 
Es wurde eines der spannensten Turnier der letzten Monate. Vor der letzten Runde gab es direkt drei punktgleiche Spieler.
 
Auch am Ende blieben dann noch zwei Spieler, die sogar die identische Ergebnisse gespielt hatten, so dass der Turniersieg
dieses Mal zwischen Ralph Wilczek und Frank Hammes (beide 9 Punkte) geteilt wurde.
 
Mit 8 Punkten teilten sich Michael Glahn, Jörg Kucheyda und Gregory Greiner den dritten Platz.
 
Den letzten Monatsblitz des Jahres 2018 konnte Frank Hammes mit 4 Punkten für sich entscheiden. Dahinter folgten Mikhail Eltsin mit 3 Punkten sowie Ata-Alp Süren mit 2 Punkten. Aufgrund von Weihnachtsurlaub und anderer schachlicher Aktivitäten sowie der geringeren Anzahl an Gastteilnehmer/innen war die Anzahl der Teilnehmer/innen dabei dieses Mal deutlich geringer als gewohnt.
Den Sieg in der Jahreswertung hatte sich Ralph Wilczek schon vorher gesichtert, er hat somit seinen Titel verteidigt. Herzlichen Glückwunsch.