Die Kämpfe der Runden 2 und 3 waren beide bis zum Schluss sehr spannend und hatten eine ganze Menge Nervenkitzel in sich.

Der zweite Saisonkampf führte uns nach Heinsberg, wo wir auf die dortige erste Mannschaft der SF Heinsberg trafen. Der Kampf begann zunächst mit zwei unspektakulären Punkteteilungen von Frank Hammes und Ralph Wilczek. Als nächstes erspielte sich Arne Dörnbrack in einer sehr positionell geführten Partie deutliche Vorteile und verwertete diese schließlich sicher zum vollen Punkt. Armin Bier geriet im Verlauf des Mittelspiels in Nachteil und konnte die Partie letztlich nicht mehr halten, da der Gegner alle Gegenchancen richtig einschätzte und diese schließlich unterband. Torsten Fink spielte eine Angriffspartie, die zwischenzeitlich einen vorteilhaften Eindruck vermittelte. Das Endspiel entwickelte sich jedoch zu einer sehr schwierigen Angelegenheit. Durch einen entfernten Freibauern war der Gegner immer gefährlich. Torsten spielte weiterhin aktiv und musste sich letztlich geschlagen geben. Ob das Endspiel bei passiverem Spiel zu halten gewesen wäre, entzieht sich meiner Kenntnis. Zwischenstand somit 2:3. Mikhail Eltsin  spielte die gesamte Partie sehr druckvoll und sicherte sich in der Schlussoffensive eine Mehrfigur und die Partie. Peter Juziak spielte seine Partie mit aktivem Königseinsatz und nachdem er diesen wieder in eine sichere Position gebracht hatte, wurde er belohnt. Mit einem schönen Damenopfer konnte sich er sich eine Mehrfigur sichern und diesen auch in einen vollen Punkt umwandeln. Die Partie von Michael Glahn musste nun die Entscheidung bringen, ob der Kampf mit einem Sieg oder einem Unentschieden enden würde. Im Verlauf der Partie stand es lange ausgeglichen. Nach dem Verlust eines Bauern und dem Übergang ins Turmendspiel wurde die Verteidigung merklich schwieriger. Nachdem es dem Gegner gelang seinen König in den Angriff einzubinden, musste Michael den Punkt schließlich dem Gegner überlassen und der Kampf endete 4:4.

In Runde 3 waren die SF Brett vorm Kopp Duisburg bei uns zu Gast. Auch hier begann der Kampf mit zwei ruhigen Remisen – dieses Mal durch Torsten Fink und Mikhail Eltsin. Frank Hammes stand im Mittelspiel optisch aktiver, Beim Übergang ins Endspiel und beginnender gegnerischer Zeitnot entwickelte sich darauf eine vorteilhafte Position, welche er am Ende mit der 2:1-Führung abschloss. Armin Bier verlor im Mittelspiel zunächst einen Bauern und kämpfte lange um deren Rückeroberung. Als ihm das dann im Turmendspiel gelang, endete die Partie mit einer Punkteteilung. Michael Glahn konnte keine geeigneten Gegenmittel finden, um die starke gegnerische Angriffsführung zu stoppen und folglich bekam der Gegner den Punkt. Arne Dörnbrack gelang dann die erneute Führung, indem er sich im Endspiel einen Mehrbauern sichern konnte und diesen auch zum vollen Punkt verwertete. Peter Juziak kam zunächst gut in seine Partie und hatte nach der Eröffnung eine recht aussichtsreiche Position. Nachdem sich allerdings einer seiner Türme zu weit in die gegnerische Stellung verirrt hatte und dies zur Einbuße einer Qualität führte, wurde es sehr schwer. Da der Gegner genau spielte und keine taktischen Manöver mehr zuließ, war die Partie verloren. Zwischenstand 3,5:3,5. Nun musste die Partie von Ralph Wilczek die Entscheidung bringen. Nachdem Ralph zwei Remisangebote bereits ausgeschlagen hatte, geriet er in eine bei genauem Spiel verlorene Position. Bei zudem noch geringer Restbedenkzeit waren die Aussichten nicht allzu gut. Nachdem der Gegner die Zügel jedoch zu locker hielt und Ralphs eingesperrte Dame wieder ins Spiel ließ, keimte noch einmal Hoffnung auf.  Eine weitere Ungenauigkeit des Gegners führte zum Verlust eines Turmes. Hierfür bestand nicht genügend Kompensation und der spätere Damentausch führte dazu, dass Ralph noch den vollen Punkt für sich verbuchen und damit den Gesamtsieg von 4,5:3,5 herstellen konnte, Das vierte Saisonspiel führt uns nun am 01.12.2019 zur dritten Mannschaft des Düsseldorfer SK, gegen die es in der Vergangenheit auch immer sehr spannende Revierderbys gab.

Nr. SF Heinsberg 1 - Nr. Düsseldorfer SV 1 4:4
2 Meyers, Mark - 1 Wilczek, Ralph ½:½
5 de Cauter, Wolfgang G. - 2 Glahn, Michael 1:0
6 de Mon, Gino - 3 Fink, Torsten 1:0
7 Brecker, Hans-Jörg - 4 Bier, Armin 1:0
1002 Kreuder, Gerd - 5 Eltsin, Mikhail 0:1
1004 Machat, Helmut - 6 Juziak, Peter 0:1
1005 Schelhorn, Paul - 7 Dörnbrack, Arne 0:1
10 Petz, Wolfgang - 8 Hammes, Frank ½:½

 

Nr. Düsseldorfer SV 1 - Nr. SF Brett vor'm Kopp Duisburg 1 4,5:3,5
1 Wilczek, Ralph - 2 Drescher, Günter 1:0
2 Glahn, Michael - 3 Muranyi, Erich 0:1
3 Fink, Torsten - 4 Potempa, Dieter ½:½
4 Bier, Armin - 5 Germann, Norbert ½:½
5 Eltsin, Mikhail - 6 Junicke, Frank ½:½
6 Juziak, Peter - 8 Holtappel, Karsten 0:1
7 Dörnbrack, Arne - 1001 Langer, Ulrich 1:0
8 Hammes, Frank - 10 Eich, Philipp 1:0