Nach unserem Aufstieg in die Verbandsliga war vor dem ersten Spieltag doch ein wenig Nervösität spürbar. Wie gut können wir mithalten? Und dann ging es mit Kevelaer auch gleich gegen eine Mannschaft, die wir bei Saisonende mit uns zusammen in der unteren Tabellenhälfte erwarten, so dass wir gleich unsere volle Leistung abrufen mussten.

Bevor es aber losging, gab aber noch die Gelegenheit für ein wenig "Entschleunigung": Erst fuhren wir 45 Minuten gemütlich über die fast leere Autobahn nach Kevelaer und anschließend warteten wir noch einmal die gleiche Zeit, bis der Hausmeister den Spielsaal aufschloss! Mit 30 Minuten Verspätung ging es los, doch zum Glück tat das unserer Konzentration keinen Abbruch.

Schachlich trafen wir mit Kevelaer auf einen gleichstarken Gegner. Am Ende konnten wir drei Partien für uns entscheiden: Christians Gegner ließ den Übergang von einem ausgeglichenen Turmenspiel zu einem verlorenen Bauernendspiel zu. 8 Züge später war er im Zugzwang und Christian gewann einen Bauern und damit die Partie. Khalil nutze die gegnerische Zeitnot und stellte erfolgreich eine Falle: Der Gegner musste sich zwischen einem Matt und Materialverlust entscheiden. Tilman führte einen sehenswerter Königsangriff, bei dem er die verteidigenden Bauern beseitigen konnte und Damengewinn drohte. Dabei übersah dann der Gegner ein einzügiges Matt und Tilman gewann.

Die übrigen fünf Partien endeten remis, so dass wir deutlich mit 5,5:2,5 gewannen. Alle Partien waren hart umkämpft mit beiderseitigen Chancen. Hervorheben möchte ich hier besonders Klaus, der ein Endspiel mit Minusbauer durch aktives Figurenspiel verteidigte. Auf der anderen Seite hatte Martin einen schönen Königsangriff, den der Gegner aber geschickt abblockte und Martin so ein Remis abrang. Von daher waren auf beiden Seiten weitere Siege möglich.

Insgesamt haben wir verdient gewonnen, es war ein gelungener Einstand in der Verbandsliga.

In der zweiten Runde am 06.10 ist die erste Mannschaft der Schachfreunde Vonkeln zu Gast, was auch wieder spannende Partien verspricht.

Br. Nr. SC Kevelaer 1 - Nr. Düsseldorfer SV 2 2,5:5,5
1 1 Valenta, Richard - 9 Siemes, Robert ½:½
2 2 Vonk, Hans-Werner - 10 Hebeker, Friedrich-Karl ½:½
3 3 Dohmes, Herbert - 11 Zilkens, Martin ½:½
4 4 Drißen, Peter - 12 Fischer, Klaus ½:½
5 5 Maubach, Michael - 13 Tokhy, Khalilullah 0:1
6 6 Winkels, Robin - 14 Gütschow, Christian 0:1
7 8 Selders, Hannes - 16 Schülke, Tilman 0:1
8 12 Simons, Ludger - 2002 Rößler, Wolfgang ½:½